Bach-Blütentherapie und Neue Therapien mit Bachblüten -

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Logo Bachblüten Idylle

 

Dr. Edward Bach hatte es sich zur Aufgabe gemacht, eine Methode zu entwickeln, die in der Lage sein sollte, die seelischen Ursachen körperlicher Beschwerden zu beseitigen, um damit die Krankheit selbst zum Verschwinden zu bringen. Hierfür verließ er die traditionellen Pfade der Medizin, kehrte auch Naturheilverfahren wie der Homöopathie den Rücken und legte sogar die selbstentdeckten «Bach-Nosoden» - von seinen damaligen homöopathischen Kollegen wegen ihrer überlegenen Wirksamkeit als genial bezeichnet - aus der Hand. Heute wird die von ihm entwickelte Blütentherapie meist nur als Begleitbehandlung zur Harmonisierung der Psyche in Verbindung mit anderen Naturheilverfahren wie z. B. Akupunktur und Homöopathie angewandt. Angesichts der immensen Heilerfolge Edward Bachs erscheint dies unverständlich und entspricht nicht seinem ursprünglichen Anliegen, mit ungiftigen Blütenessenzen Krankheiten an ihrer eigentlichen Wurzel zu behandeln und möglichst zu beseitigen. Allerdings reichen die bisher bekannten Anwendungsformen der Bach-Blütentherapie nicht immer aus, um Beschwerden auch dann zu beseitigen, wenn die Störung bereits zu weit ins energetische System oder aber ins Organisch- Grobstoffliche vorgedrungen ist. Eine Erweiterung der bisherigen Bach-Blütentherapie erscheint deshalb als dringend erforderlich.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü